zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Einheiten

Große Schadensereig-
nisse und außerge-
wöhnliche Einsätze stellen die Hilfs-
organisationen immer wieder vor neue Herausforderungen.

Für die Wahrnehmung übergemeindlicher (Fach)-Aufgaben und zur Nachbarschafts-
hilfe stehen in der Kreisfeuerwehr mehrere strukturierte Einheiten zur Verfügung.

FB Umwelt

Informieren Sie sich über: die FB Nord, die FB Süd, die FB Umwelt, die TE Bahn und die IuK-Gruppe.


Einsätze


LKW Brand auf der BAB 30

BISSENDORF - 15.03.2017

Eine schwarze Rauchwolke zog am Mittwochmittag gegen 13:15 über den Ort Bissendorf. Auf der Autobahn 30 war kurz vor der Abfahrt Bissendorf ein LKW in Brand geraten. Der LKW Fahrer konnte sein mit Teppichen beladenes Fahrzeug noch auf dem Seitenstreifen abstellen und unverletzt verlassen. Durch die Regionalleitstelle wurden daraufhin gemäß der AAO die Feuerwehren Bissendorf und Jeggen mit dem Stichwort "LKW in Vollbrand" alarmiert. Bereits auf der Anfahrt konnte dies bestätigt werden, sodass ebenfalls die wasserführenden Fahrzeuge der Feuerwehr Schledehausen alarmiert wurden. Umgehend wurde das Feuer durch Trupps unter schwerem Atemschutz und mit zwei Mittelschaumrohren bekämpft. Um ausreichend Löschwasser und Atemschutzgeräteträger vor Ort einsetzten zu können wurden im weiteren Verlauf noch die Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehren Kloster Oesede und Voxtrup alarmiert. Durch diese und mit Unterstützung eines Krans wurde der Sattelauflieger geöffnet und Teile der Ladung zum Ablöschen entladen. Neben der Polizei, die eine Vollsperrung der Autobahn in Richtung Hannover einrichtete, waren des Weiteren noch der Rettungsdienst, die untere Wasserbehörde und die Autobahnmeisterei vor Ort. Nach Abschluss der Löscharbeiten (2,5 Std.) konnte ein Großteil der 45 Einsatzkräfte der Feuerwehr die Einsatzstelle verlassen.
Die Feuerwehr Bissendorf unterstützte noch bei der Bergung des Fahrzeuges durch ein Abschleppunternehmen. Positiv war das Verhalten der Verkehrsteilnehmer, diese bildeten ordnungsgemäß eine Rettungsgasse, sodass alle Kräfte schnell zur Einsatzstelle gelangen konnten.

Text und Fotos: Denis Wermann