zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Einsätze

Täglich rücken Feuerwehren im Landkreis Osnabrück aus, um bei Bränden, Verkehrsunfällen oder anderen Unglücken schnell und qualifiziert Hilfe zu leisten.

Annähernd 4.000 Einsätze werden in jedem Jahr von den ausschließlich ehrenamtlich tätigen Feuerwehrmitgliedern bewältigt.

Hier finden Sie Berichte über Einsätze der Feuerwehren

mehr ...

Aktuelles


Versammlung des Feuerwehrverbandes Altkreis Wittlage
Zahlreiche Auszeichnungen - Vorstandswahlen verschoben


WIMMER/AlTKREIS WITTLAGE

Zur 82. Versammlung des Feuerwehrverbandes Altkreis Wittlage begrüßte Vorsitzender Helmut Meyer zahlreiche Gäste und die Kameradinnen und Kameraden der 21 Ortsfeuerwehren aus den Gemeinden Bad Essen, Bohmte und Ostercappeln in der Mehrzweckhalle in Wimmer. Auf der Tagesordnung Feuerwehrverbandes Altkreis Wittlage standen Grußworte, ein Fachreferat, der Bericht des Vorsitzenden sowie zahlreiche Ehrungen, die anberaumter Vorstandswahlen wurden zu Beginn der Versammlung verschoben.

Bad Essens Bürgermeister Timo Natemeyer überbrachte die Grüße aus Rat und Verwaltung sowie von seinen beiden Amtskollegen aus Bohmte und Ostercappeln. Er dankte den Feuerwehrkräften für ihr Engagement und den ehrenamtlichen Zeitaufwand. Die Aufgabe, Menschen aus Not zu befreien oder zu retten, sei oft mit starken physischen und psychischen Belastungen verbunden. Dafür verdiene die Feuerwehr großen Respekt und Anerkennung.

Eckard Halbrügge, Ortsbürgermeister von Wimmer, betonte, dass die Feuerwehrkräfte den Altkreis sicherer machen. Die Bevölkerung könne sich stets auf die Freiwilligen Feuerwehr verlassen, auch wenn die Aufgaben immer verantwortungsvoller und schwieriger werden. Die Feuerwehrkräften seien stets kompetent, schnell und hilfsbereit.

Brandabschnittsleiter Süd Matthias Röttger überbrachte die Grüße von Kreisbrandmeister Cornelis van de Water und seiner Kameraden im Kreiskommando. Er dankte den Feuerwehrkräften für ihre stete Einsatzbereitschaft auch in den Einheiten der Kreisfeuerwehr. Zudem überbrachte Röttger die Grüße des Feuerwehrverbandes Altkreis Osnabrück.

Frank Kintscher, Leiter der Polizeistation Bohmte, dankte den Feuerwehrleute für ihre Unterstützung insbesondere bei Verkehrsunfällen aber auch im ganz alltäglichen Leben. Da die Polizei personell nicht mehr so stark aufgestellt sei wie vor Jahren, sei man immer mehr auf die Unterstützung der Wehren angewiesen. Anschließend stelle sich Lintorfs Ortsbrandmeister Ralf George, der als Kandidat aus dem Altkreis Wittlage für die Wahl zum stellvertretenden Brandabschnittsleiter Nord kandidiert, der Versammlung vor.

Das neue ManV-Konzept im Landkreis Osnabrück erläuterte Friso Reinecke, Katastrophenschutzbeauftragter des DRK-Kreisverbandes Wittlage in seinem achVortrag. "ManV" steht für den Massenanfall von Verletzten. Hier gibt es künftig Abstufungen von bis zu 7, 15, 25, 50 und mehr Verletzten. Je nach Stufe werden dann verschiedene Einheiten alarmiert.

In seinem Jahresbericht ließ Helmut Meyer Zahlen sprechen: Von den rund 40000 Einwohnern im Altkreis sind 655 Männer und 27 Frauen aktive Feuerwehrkräfte, die in 21 Ortsfeuerwehren organisiert sind. 30 Betreuer kümmern sich in der Jugendfeuerwehr um 60 Jungen und 9 Mädchen. Im vergangenen Jahr wurden 74 Brandeinsätze und 357 Hilfeleistungen verzeichnet. Gegenüber dem Vorjahr steigerte sich die Anzahl der Einsätze um 32 Prozent. Dann folgten Auszeichnungen und Ehrungen für verdiente Feuerwehrkameraden: Aus den Händen von Kreisrat Dr. Winfried Wilkens erhielten das Niedersächsische Ehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst Wolfgang Schröder (Brockhausen), Werner Nolte (Lintorf), Josef Brockmeyer und Michael Bühning (beide Bohmte), Uwe Land, Heinz Laumerich und Lothar Schröder (alle Venne).

Aber auch zahlreiche passive Mitglieder wurden vom Feuerwehrverband für ihre langjähirge Zugehörigkeit geehrt. Die Ehrennadel für 40 jähirgen Zugehörigkeit erhielten: Rolf Eickenhorst (Feuerwehr Brockhausen), Helmut Jaffke (Harpenfeld) und Matthias Sprehe (Herringhausen). 50 Jahre bei der Feuerwehr sind Walter Zimmermann (Hördinghausen), Helmut Bunte, Eckhard Thomasmeyer und Heinrich Wischmeyer (Wimmer), Siegfried Maistrak (Wehrendorf), Heinrich Klanke (Hunteburg), Franz Koll (Ostercappeln), Heinrich Paul (Lockhausen), Georg Tjaden (Harpenfeld), Hans-Hermann Rebber und Karl-Heinz Stark (Herringhausen) sowie Heinz Jakoblinnert (Bad Essen/Eielstädt/Wittlage). Zwei besondere Auszeichnungen gab es dann noch für Heinrich Berensmeyer (Lintorf) und Hubert Lücke (Bad Essen/Eielstädt/Wittlage). Beide sind über 70 Jahre in der Feuerwehr.

Mit der Ehrennadel des Feuerwehrverbandes des Altkreises Wittlage wurden Henrik Kettler (Venne), sowie Bernd Meyer (Wehrendorf) ausgezeichnet. Die Ehrennadel in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes wurde an Andreas Wilker (Hunteburg) und Ludwig Düvel (Bohmte) verliehen. Jens Nordsieck (Bad Essen/Eielstädt/Wittlage) und Jörg Dets (Dahlinghausen) bekamen die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Silber für ihre Arbeit als Führer der Unterstützungskasse bzw. der Verbandskasse. Michael Ahlert (Schwagstorf) erhielt das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes in Bronze für seine 16jähirge Arbeit als Gemeindejugendfeuerwehrwart in der Gemeinde Ostercappeln. Die gleiche Auszeichnung erhielt Stefan Mönter (Hunteburg) für seine langjährige Arbeit als Gruppenführer. Bevor Olaf Meyer, stellvertretender Verbandsvorsitzender, in seinem Schlusswort den Kameraden der Ortsfeuerwehr Wimmer für die gute Vorbereitung und Organisation dankte, rief er noch den Vorsitzenden des Feuerwehrverbandes Altkreis Bersenbrück und zugleich Sprecher der vier Feuerwehrverbände im Landkreis Osnabrück Manfred Buhr ans Mikrophon.

Buhr überreichte dem sichtlich überraschen Verbandsvorsitzenden Helmut Meyer (Hunteburg) das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes in Gold. Meyer engagierte sich in verschiedenen Führungspositionen: Er war von 1983 bis 1995 stellvertretender Ortsbrandmeister in Hunteburg, von 1995 bis 2004 stellvertretender Brandabschnittsleiter Nord und von 2004 bis zum April 2016 Ortsbrandmeister der Hunteburger Wehr. Seit 12 Jahren ist er bereits Vorsitzender des Feuerwehrverbandes des Altkreises Wittlage.

Text und Fotos: Volker Köster