zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Einsätze

Täglich rücken Feuerwehren im Landkreis Osnabrück aus, um bei Bränden, Verkehrsunfällen oder anderen Unglücken schnell und qualifiziert Hilfe zu leisten.

Annähernd 4.000 Einsätze werden in jedem Jahr von den ausschließlich ehrenamtlich tätigen Feuerwehrmitgliedern bewältigt.

Hier finden Sie Berichte über Einsätze der Feuerwehren

mehr ...

Aktuelles


"Vielseitige und Anspruchsvolle Aufgaben erfolgreich gelöst". Übung der Fachzüge 3 - Technische Hilfeleistung der Kreisfeuerwehrbereitschaften Nord und Süd in Fürstenau

FÜRSTENAU

Die Kompetenzen der Fachaufgabe Technische Hilfeleistung innerhalb der Kreisfeuerwehrbereitschaften Nord und Süd sind im jeweiligen Fachzug 3 gebündelt. Damit das Wissen aus Theorie und Praxis sowie der Orts- und Gemeindeübergreifenden Zusammenarbeit in ein perfektes Zusammenspiel übergeht und auch gefestigt wird, übten die Einsatzkräfte der Fachzüge 3 aus den Kreisfeuerwehrbereitschaften Nord und Süd am 17.09.2016 auf dem Gelände einer alten Produktionsstätte in Fürstenau.
Nach dem Übungsszenario kam es zu einer Leckage einer Chlorgasleitung innerhalb des Gebäudes. Zudem wurden insgesamt 5 Personen vermisst. Bei der Evakuierungsmaßnahme kam es zusätzlich zu einem Unfall zwischen einer Person und einem Radlader. Dabei wurde die Person unter der Schaufel des Radladers eingeklemmt. Ziel dieser Übung war es, sowohl Technische Hilfeleistung mit Menschenrettung und der Brandbekämpfung parallel abzuarbeiten.
Nach einer kurzen Lageerkundung der Zugführer und dem Aufbau der Technischen-Einsatzleitung durch die Führungsfahrzeuge der jeweiligen Fachzügen aus den Kreisfeuerwehrbereitschaften Nord und Süd, wurden die einzelnen Aufgaben an die taktischen Einheiten verteilt.
Die Einsatzkräfte des Fachzuges 3 der Kreisfeuerwehrbereitschaft Süd wurden mit der Menschenrettung und Sofort-Maßnahmen bei einem Chlorgaseinsatz beauftragt. Sie suchten dabei das Gebäude nach den vermissten Personen unter Atemschutz ab. Weitere Einsatzkräfte dichteten die Leckage an der Chlorgasleitung ab. Um die austretende Chlorgaswolke einzudämmen, wurde sie mit mehreren C-Strahlrohren niedergeschlagen. Die Einsatzkräfte des Fachzuges 3 der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord wurden mit der Herstellung einer ausreichenden Wasserversorgung sowie der Bereitstellung von weiteren Atemschutzgeräteträgern beauftragt. Parallel musste zusätzlich die eingeklemmte Person unter der Schaufel des Radladers patientenschonend befreit werden.
Im Anschluss der Übung konnte ein positives Fazit gezogen werden, denn die parallele Abarbeitung von Technischen Hilfeleistungseinsätzen als auch von Brandbekämpfungseinsätzen sowie die Kooperation und Kommunikation der jeweiligen Einheiten verliefen in dieser Übung problemlos.


Text: Mario Seppel
Fotos: Josef Wiemann