zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Einsätze

Täglich rücken Feuerwehren im Landkreis Osnabrück aus, um bei Bränden, Verkehrsunfällen oder anderen Unglücken schnell und qualifiziert Hilfe zu leisten.

Annähernd 4.000 Einsätze werden in jedem Jahr von den ausschließlich ehrenamtlich tätigen Feuerwehrmitgliedern bewältigt.

Hier finden Sie Berichte über Einsätze der Feuerwehren

mehr ...

Aktuelles


Fahrsicherheitstraining für Führungskräfte der Feuerwehr

NORTRUP

Fahren eines zivilen Fahrzeuges mit Sondersignalanlage auf dem Dach? Nicht ohne das Erfüllen verschiedener Voraussetzungen! Was einigen Besuchern einer Kartbahn etwas unheimlich vorkam waren aber letztendlich acht Orts-, Gemeinde- und Stadtbrandmeister, die ihren privaten PKW auch als Einsatzfahrzeug mit Sondersignalanlage führen dürfen. Diese absolvierten am 23.06.2018 ein auf diesen Zweck abgestimmtes Fahrsicherheitstraining auf dem Gelände des Motorpark am Wiehen in Preußisch Oldendorf.

Nach einer gut 1-stündigen Theorieeinheit zur Fahrphysik startete die Praxis auf dem weitläufigen Gelände: mit 50 km/h in eine scharfe Rechtskurve und Vollbremsung in der Kurve - das ABS sollte deutlich hör- und spürbar sein. Dieses Tempo wurde in 5 km/h-Schritten bis auf 70 km/h gesteigert.

Wie verhält sich das eigene Fahrzeug, wenn eine Fahrzeugseite auf feuchtem Asphalt fährt und die andere Seite auf nassem, rutschigem Belag? Ausprobieren und mit 40 km/h starten, wieder in 5er Schritten bis 60 km/h steigern und immer das ABS richtig zum Arbeiten bringen.
Ausweichen vor Hindernissen auf nasser, rutschiger Fahrbahn bei einer Vollbremsung? Kein Problem - die elektronischen Helferlein in den modernen Fahrzeugen bieten eine große Unterstützung. Doch wie verhält sich unsere Reaktion bei solchen Fahrbahnbedingungen, wenn wir abgelenkt werden? Über Funk wurden Kopfrechenaufgaben gestellt: gerades Ergebnis nach rechts ausweichen, ungerades Ergebnis nach links. Und es gab rechts/links Schwächen oder verlängerte Reaktionszeiten bei dieser Übung - es ist aber zu keinem Schaden an unseren Fahrzeugen gekommen.
Jede Aufgabe wurde im Vorfeld erklärt und mit einer Gewöhnungsfahrt gestartet. Eine Durchsprache jeder Einheit erfolgte unmittelbar nach den Stationen, alle Anweisung erhielten die Teilnehmer per Funk in ihr Fahrzeug.

Wir bedanken uns recht herzlich bei unserem Fahrsicherheits-Trainer Hans-Werner Overmeyer für diesen interessanten, abwechslungsreichen und unterhaltsamen Tag, der uns alle ein großes Stück an zusätzlicher Sicherheit im Straßenverkehr gebracht hat.

Text: Lars von Doom
Fotos: Lars von Doom, Gerd Glane