zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Der Landkreis

Der Landkreis Osnabrück liegt im Südwesten von Niedersachsen.

Mit 2.121 qkm ist er der zweitgrößte Landkreis in Niedersachsen und in etwa so groß wie das Saarland.

mehr ...




Neues aus den Wehren



Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Quakenbrück
2011 ein einsatzreiches Jahr


QUAKENBRÜCK

363 freiwillige Helfer waren mit 85 Fahrzeugen angerückt um Ende September 2011 den Großbrand bei der Firma Lear zu löschen. Die Einsatzleitung, geführt vom Quakenbrücker Ortsbrandmeister Marcus Goeke, hatte die Sache voll im Griff. So konnte man den lobenden Worten der Gäste auf der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Quakenbrück entnehmen. Auch dafür, dass keine Einsatzkräfte zu Schaden kamen.

 
 

In seinem Jahresbericht sprach Ortsbrandmeister Marcus Goeke von insgesamt 144 Mitgliedern. Die Wehr gliedert sich in vier Abteilungen. Zur Jugendfeuerwehr gehören 19 Mitglieder, 18 Kameraden gehören der Altersabteilung an, dazu kommen noch 43 Fördernde. In der aktiven Abteilung sind derzeit 72 Einsatzkräfte tätig. Dabei liegt die Zahl der Aktiven bei 105 Prozent der geforderten Personalstärke der Feuerwehrverordnung, die im Frühjahr 2010 eingeführt wurde.

Neben den allgemeinen Aufgaben übernahmen Kameraden auch überörtliche Aufgaben in der Feuerwehrbereitschaft Nord, bei der Technischen Einheit Bahn und zudem den Fahrdienst für den Leitenden Notarzt Nord. 120-mal wurde die Quakenbrücker Feuerwehr im abgelaufenen Jahr zu Einsätzen gerufen. Das sind 25 Prozent mehr als im Jahr 2010. Bei jeglicher Art von Einsätzen waren Steigerungen zu verzeichnen. Neben dem Brand der Firma Lear hätte ein weiters Feuer im November etwa ein gleiches Schlagzeilenpotential haben können, so Goeke.

Randalierer hatten zwischen zwei eng aneinander stehenden Fachwerkhäusern an der Langen Straße Mülleimer in Brand gesetzt. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte das Feuer schon auf das trockene Gebälk übergegriffen und sich schon in den Hohlwänden weiter gefressen. Nur der Aufmerksamkeit einer Streifenwagenbesatzung der Polizei Bersenbrück ist es zu verdanken, dass hier kein weiterer Großbrand entstanden ist.

45-mal wurde Technische Hilfe geleistet. Darunter auch wieder schwere Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Personen. Auch als ein Ferkeltransporter umstürzte, wurde die Wehr gebraucht, so der Ortsbrandmeister. Er beförderte Patrick Berg, Joshua Thoben und Dominik Mückenheim zum Feuerwehrmann, Fabian Friese, Phil Jakob und Edwin Januschewski zu Oberfeuerwehrmännern und Tobias Brinker und Erik Fährmann zu Hauptfeuerwehrmännern. Marcus Goeke selber wurde von Gemeindebrandmeister Manfred Buhr zum Hauptbrandmeister befördert, Denis Dröge zum Löschmeister, Arne Ihnen zum Oberlöschmeister und Sven Dehnen zum Brandmeister.

Einstimmig wurde Jürgen Krüger für weitere drei Jahre zum Gerätewart gewählt. Zugführer Sven Dehnen berichtete, dass in den letzten zwölf Monaten wieder besonderer Wert auf die Praxis gelegt wurde. Darunter der richtige Umgang mit den vorhandenen Gerätschaften. Auch wurden wieder Objekte besichtigt. Die durchschnittliche Dienstbeteiligung an den wöchentlichen Dienstabenden lag bei 24 Feuerwehrmitgliedern. Auch nahmen Kameraden wieder erfolgreich an verschiedenen Lehrgängen der NABK in Loy teil.

Jugendfeuerwehrwart Christian Spitzkowski erläuterte das Geschehen in der Jugendwehr. Viele Aktivitäten waren es auch im letzten Jahr. Obmann wurde Michalis Mboures, sein Stellvertreter Joshua Thoben. Kai Hafermann wurde Jugendfeuerwehrmann 2011. Nach einer mehrjährigen Pause kann wieder mit den Vorbereitungen zur nötigen Ersatzbeschaffung von Feuerwehrfahrzeugen begonnen werden, verkündete Samtgemeindebürgermeister Reinhard Scholz auf der Versammlung. Die Kosten dafür sind in den Haushalten 2012 und 2013 vorgesehen. Der Samtgemeinderat muss dem allerdings noch zustimmen.

Scholz bedankte sich auch im Namen des Ausschussvorsitzenden Jürgen Kruse. Er zeigte Respekt vor der Vielzahl von Einsätzen. Diese würden nicht nur am Tage, sondern auch in den Nachtzeiten abgearbeitet. Darum galt sein Dank auch im Namen der Bürger für diese freiwillige Bereitschaft. Claus Peter Poppe nahm zum ersten Mal in der Funktion als Bürgermeister der Stadt Quakenbrück an der Versammlung teil. Er war sehr beeindruckt über die Einsatz- und Mannschaftsstärke. So etwas können viele Feuerwehren im ganzen Land nicht vorzeigen. Von Seiten der Polizei bedankte sich Henrik Fues für die gute Zusammenarbeit.

Sein erstes Jahr als Ortsbrandmeister hat er mit Bravur gemeistert, so Gemeindebrandmeister Manfred Buhr. Er dankte Marcus Goeke für die gute Führung der Quakenbrücker Feuerwehr. Auch ist es gut zu sehen, dass 19 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr für den späteren aktiven Dienst heranwachsen. Denn die Zahl der Jugendlichen in den Jugendfeuerwehren im Bereich Weser-Ems sei mittlerweile unter 5.000 gesunken. Das schon im zweiten Jahr. Des Weiteren sprach Buhr den bevorstehenden Digitalfunk, die OPTA und die Novellierung des Brandschutzgesetzes an. Er gratulierte alle Beförderten und neu gewählten an diesem Abend.

Quelle: Bernhard Brinkmann