zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Der Landkreis

Der Landkreis Osnabrück liegt im Südwesten von Niedersachsen.

Mit 2.121 qkm ist er der zweitgrößte Landkreis in Niedersachsen und in etwa so groß wie das Saarland.

mehr ...




Neues aus den Wehren



Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Quakenbrück


QUAKENBRÜCK

Am Freitag, dem 31. Januar 2014 fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Quakenbrück im Feuerwehrhaus statt. Ortsbrandmeister Marcus Goeke konnte zahlreiche Gäste, darunter den Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Artland Reinhard Scholz, den Bürgermeister der Stadt Quakenbrück Claus-Peter Poppe sowie den Gemeindebrandmeister und Vorsitzenden des Feuerwehrverbandes des Altkreises Bersenbrück Manfred Buhr begrüßen.

 
 

Die Gewählten für das Ortskommando und die Beförderten mit den Gästen. v.l.: Manfred Buhr, Reinhard Scholz,Jürgen Kruse, Kai Dehnen, Ralf Auf dem Felde, Claus-Peter Poppe, Lukas Lüers, Dominik Mückenheim, Thomas Tewes, Jürgen Rösler,Christian Spitzkowski, Frank Wuller, Marcus Goeke

In seinem Jahresbericht ging der Ortsbrandmeister darauf ein, dass die drei Abteilungen der Feuerwehr Quakenbrück zum Jahresende insgesamt 102 Mitglieder zählten. Er erläuterte, dass man neben den offiziellen Abteilungen mit dem Verein "Freundeskreis der Feuerwehr Quakenbrück" eine Möglichkeit für interessierte Bürgerinnen und Bürger geschaffen hat, auch passives Mitglied in der Feuerwehr Quakenbrück zu werden. Die passiven Mitglieder könnten gegen einen Jahresbeitrag die Feuerwehr nicht nur ideell sondern auch finanziell unterstützen. Der Ortsbrandmeister freute sich, dass der Verein mittlerweile 87 Mitglieder zählt. Neue Mitglieder seien immer willkommen. Marcus Goeke erklärte, dass die Feuerwehr gut ausgestattet sei. Er freute sich, dass das Ausschreibungsverfahren für einen neuen Rüstwagen abgeschlossen werden konnte und dass das Fahrzeug mittlerweile von der Samtgemeinde Artland in Auftrag gegeben wurde. Man hofft, dass der alte Rüstwagen RW 2 nach 28 Dienstjahren noch in diesem Jahr ausgemustert werden könnte.

Die Quakenbrücker Feuerwehr wurde im Jahr 2013 zu insgesamt 113 Einsätze gerufen. Dabei stellte der Ortsbrandmeister heraus, dass allein 31 Einsätze durch Auslösungen von Brandmeldeanlagen zustande kamen. Leider handele es sich dabei zu oft um Fehlalarmierungen, die durch fahrlässiges Verhalten von Personen oder durch mangelnde Wartung der Brandmeldeanlagen entstehen würden. In seinem Bericht stellte Marcus Goeke danach größere Einsätze aus dem vergangenen Jahr vor.

Der Zugführer der Feuerwehr Quakenbrück Sven Dehnen ging in seinem Bericht auf den Ausbildungsstand der Quakenbrücker Einsatzkräfte ein. Er berichtete von einem interressanten Dienstplan mit mehreren größeren Zugübungen in verschieden Objekten. Dabei stellte er eine Übung am Gut Vehr heraus, die gemeinsam mit der Feuerwehr Badbergen durchgeführt wurde. Sven Dehnen dankte dem Ausbilderteam der Feuerwehr Quakenbrück für die gute und konstruktive Zusammenarbeit. Der Jugendfeuerwehrwart der Feuerwehr Quakenbrück Christian Spitzkowski berichtete von den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Dabei ging er auf die Veranstaltungen auf Landkreisebene und auf das Verbandszeltlager in Geeste im vergangenen Sommer ein. Christian Spitzkowski dankte seinen Mitstreitern Denis Dröge, Joshua Thoben und Lukas Lüers für die Unterstützung bei der Betreuung der Jugendfeuerwehr. Bei den anschließenden Wahlen zum Ortskommando wurden nach Ablauf der jeweils dreijährigen Amtszeit Thomas Tewes als Gerätewart, Jürgen Rösler als Zeugwart und Christian Spitzkowski als Jugendwart in ihren Ämtern bestätigt.

Ortsbrandmeister Marcus Goeke beförderte Lukas Lüers zum Feuerwehrmann, Dominik Mückenheim zum Oberfeuerwehrmann sowie Phil Jakob zum Hauptfeuerwehrmann. Gemeindebrandmeister Manfred Buhr dankte in seinem Grußwort den Quakenbrücker Feuerwehrleuten für ihre geleistete Arbeit. Der Gemeindebrandmeister lobte in seiner Ansprache die äußerst konstruktive Arbeit im Gemeindekommando und unterstrich den Zusammenhalt unter den Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Artland. Der Gemeindebrandmeister beförderte den stellvertretenden Zugführer Kai Dehnen zum Oberlöschmeister.

Samtgemeindebürgermeister Reinhard Scholz ging in seinen Grußworten noch einmal auf die Fehlalarmierungen durch Brandmeldeanlagen ein. Er freute sich, dass auch diese Einsätze professionell abgearbeitet werden. Hinter jeder Auslösung einer Brandmeldeanlage könne der Ernstfall stecken. Bürgermeister Claus-Peter Poppe fiel auf, dass die Feuerwehr häufig zu den undankbarsten Zeiten unterwegs sei. So habe er in diesem Jahr schon wieder in der Neujahrsnacht kurz nach dem Jahreswechsel die Martinshörner der Feuerwehrfahrzeuge gehört. Wenn andere feierten, seien die Einsatzkräfte der Feuerwehr Quakenbrück, und sei es für Kleinigkeiten, zur Stelle. Dafür sprach er den Feuerwehrleuten seinen Respekt aus.

Text: Marcus Goeke
Foto: kD Schulz