zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Der Landkreis

Der Landkreis Osnabrück liegt im Südwesten von Niedersachsen.

Mit 2.121 qkm ist er der zweitgrößte Landkreis in Niedersachsen und in etwa so groß wie das Saarland.

mehr ...




Neues aus den Wehren


Feuerwehr Bottorf-Borg war elf Mal im Einsatz
Wahlen, Beförderungen und Verabschiedungen in Mitgliederversammlung


BOTTORF-BORG

In der Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bottorf-Borg erfolgten Wahlen, Beförderungen und Verabschiedungen in die Altersabteilung. Begrüßen konnte Ortsbrandmeister Wolfgang Keck auch den Menslager Bürgermeister Jürgen Kruse, Pastor Arndt-Bernhard Müller, Quakenbrücks Bürgermeister Matthias Brüggemann als Vorsitzenden des Feuerwehrausschusses der Samtgemeinde und Vertreter benachbarter Feuerwehren und des Technischen Hilfswerks (THW).

 
 

Neue Posten und zwei neue Mitglieder in der Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Bottorf-Borg. Von links: Jan Levien, Rüdiger Morthorst, René Keck, Pastor Arndt-Bernhard Müller, Ronja von der Beeke, Matthias Brüggemann, Gerd Dierker, Jürgen Kruse, Hermann Lübke, Manfred Buhr, Holger Bruns, Markus Droste und Wolfgang Keck.

Wolfgang Keck nannte in seinem Jahresbericht 2016 die Zahl von 33 Aktiven, darunter drei Frauen, in der Feuerwehr Bottorf-Borg. Hinzu kommen sieben Männer in der Altersabteilung und drei Jugendliche, die in der Jugendfeuerwehr Menslage aktiv sind. Im zurückliegenden Jahr gab es 11 Einsätze, davon vier Brandeinsätze, ein Einsatz bei einem Verkehrsunfall, zwei Einsätze bei der Feuerwehrbereitschaft Nord in Belm und in Bissendorf und ein Einsatz beim Hochwasser in Osnabrück. In den Grußworten wurde die Unverzichtbarkeit des ehrenamtlichen Engagements hervorgehoben. Dann das gute Verhältnis zwischen der Feuerwehr und der Bevölkerung. Kritisiert wurde aber, daß seit einiger Zeit "eine bedauerliche Entwicklung" zu beobachten sei, die zunehmende Behinderung der Einsätze durch "Gaffer" und der damit verbundene zurückgehende Respekt vor der Arbeit der Rettungskräfte.

Bereits im Vorjahr waren drei Feuerwehrmänner geehrt worden. 40 Jahre aktiv sind Hermann Lübke, Dieter Diekerherbers und Joachim Weiß. 25 Jahre im Einsatz ist Lutz Mühlsteph. In der Versammlung wurden Rüdiger Morthorst zum Gerätewart, Oliver Taphorn zum Schriftführer und Holger Bruns zum Vertrauensmann des Ortskommandos gewählt. Befördert wurden Ronja von der Beeke zur Feuerwehrfrau, René Keck zum Feuerwehrmann und Jan Levien und Rüdiger Morthorst zu Hauptfeuerwehrmännern.

Markus Droste wurde zum 1. Hauptlöschmeister befördert und von Gemeindebranmeister Manfred Buhr ernannt. In die Altersabteilung wechseln Gerd Dierker und Hermann Lübke. Dierker trat 1979 in die Feuerwehr Bottorf-Borg ein, war 21 Jahre Schriftführer und kocht bei Versammlungen und Veranstaltungen außerdem für seine Kameraden. Hermann Lübke trat 1973 ein und war zwei Jahre danach im Einsatz beim großen Waldbrand in Celle.

Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Bottorf-Borg-Wasserhausen (heute nur noch Bottorf-Borg genannt) war 1926 erfolgt. 1979 überliess die Samtgemeinde Artland der Feuerwehr das Gelände neben der alten Molkerei in Bottorf, nachdem lange Zeit die Gaststätte Dierker Platz zur Verfügung gestellt hatte. 1981 konnte das neue Feuerwehrhaus nach etlichen Eigenleistungen genutzt werden. Zur heutigen Grundausstattung der Feuerwehr Bottorf-Borg gehören ein TSFW für 750 Liter Wasser und ein Schlauchanhänger mit 800 Metern Schlauchlänge. Größere Einsätze der vergangenen Jahrzehnte waren 1975 der große Waldbrand in Celle, der Bereitsschaftseinsatz beim Elbehochwasser und die Quakenbrücker Brandeinsätze bei den Firmen Kynast und Lear.

Text und Fotos: Heinz Benken, Feuerwehr Bottorf-Borg