zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Der Landkreis

Der Landkreis Osnabrück liegt im Südwesten von Niedersachsen.

Mit 2.121 qkm ist er der zweitgrößte Landkreis in Niedersachsen und in etwa so groß wie das Saarland.

mehr ...




Neues aus den Wehren


Ehrungen für 50-jährige Mitgliedschaft und besondere Verdienste in der Unfallversicherung bei der Mitgliederversammlung der Feuerwehr Dissen

DISSEN

Gleich drei "Urgesteine" der Dissener Feuerwehr sind im Rahmen der Mitgliederversammlung am 04.02.2017 für ihre langjährige Treue ausgezeichnet worden. Herbert Höcker, Heiner Prell und Wolfgang Simon engagieren sich schon seit einem halben Jahrhundert als Brandschützer und können demnach nun auf eine 50-jährige Mitgliedschaft im blauen Rock zurückblicken.

 
 

Von links: Stv. Stadtbrandmeister Hartmut Kleekamp, Jürgen Beckmann (Ehrennadel in Gold der Feuerwehr-Unfallkasse), Heiner Prell, Wolfgang Simon (beide 50 Jahre Mitglied) und Stadtbrandmeister Ulrich Lindhorst.

Im Namen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen verlieh Stadtbrandmeister Ulrich Lindhorst den verdienten Männern (Herbert Höcker in Abwesenheit) das entsprechende Abzeichen des LFV. Alle drei hätten durch ihr Wirken in verschiedenen Funktionen die Feuerwehr maßgeblich geprägt, betonte er.

Eine weitere nicht alltägliche Ehrung wurde Jürgen Beckmann zuteil, der seit 1992 die Funktion als Sicherheitsbeauftragter bekleidet. Der Stadtbrandmeister lobte, dass Beckmann diese Aufgabe in den 25 Jahren mit Bravour erfüllt habe. In Würdigung dieses besonderen ehrenamtlichen Engagements in der gesetzlichen Unfallversicherung verleihe ihm die Feuerwehr-Unfallkasse Niedersachsen die Ehrennadel in Gold.

Auch wenn 2016 von den Einsatzzahlen her etwas weniger zu bieten hatte als die Jahre zuvor, so sind 126 Dienstleistungen bei 71 Alarmierungen immer noch eine sehr stolze Anzahl und Ausdruck einer hohen Leistungsbereitschaft. Dem Jahresbericht von Schriftwart Christian Simon zufolge gliedern sich die Einsätze in 28 Klein- und Mittelbrände sowie fünf Verkehrsunfälle, fünf Notlagen von Personen und Tieren, 13 Gefahrgut- und Ölunfälle, sowie 53 weitere Hilfeleistungen. 22 Mal gab es Fehlalarm durch Brandmeldeanlagen.

Nach Absolvierung der Mindestdienstzeit und dem Besuch der entsprechenden Fachlehrgänge erhielten zwei Mitglieder zum Abschluss der Versammlung einen neuen Dienstgrad. Michael Koch und Andre Schwider erfüllen die notwendigen Voraussetzungen, um sich nun Erster Hauptfeuerwehrmann nennen zu dürfen.


Text: Ulrich Lindhorst
Foto: Marcel Werth