zurück zur Startseitewww.lkos.de
 


Der Landkreis

Der Landkreis Osnabrück liegt im Südwesten von Niedersachsen.

Mit 2.121 qkm ist er der zweitgrößte Landkreis in Niedersachsen und in etwa so groß wie das Saarland.

mehr ...




Neues aus den Wehren


Neue Feuerwehrführung in Wallenhorst einsatzbereit
Gemeindebrandmeister und Stellvertreter ernannt


WALLENHORST

Das Kommando bei den Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Wallenhorst übernehmen zum 1. Juli Timo Wischmeier-Raffelt als Gemeindebrandmeister und Ansgar Osterbrink als dessen Stellvertreter. Bürgermeister Otto Steinkamp überreichte ihnen am Freitag (12. Juni) die entsprechenden Ernennungsurkunden.

 
 

Ulrich Beimesche, Timo Wischmeier-Raffelt, Ansgar Osterbrink, Rüdiger Mittmann (Fachbereichsleiter Bürgerservice und Soziales) und Bürgermeister Otto Steinkamp (von links).

Bereits im März hatte der Rat auf Vorschlag der Feuerwehr die Personalie einstimmig auf den Weg gebracht. Die Amtszeit der beiden Ehrenbeamten beträgt sechs Jahre. Sie treten die Nachfolge von Ulrich Beimesche und Georg Vennemann an. Mehr als Feuer löschen

Steinkamp erklärte, dass sich sein Bild von der Feuerwehr seit seinem Amtsantritt sehr gewandelt habe. „In meinen Kopfkino war die Feuerwehr immer für das Löschen von Bränden zuständig“, so der Bürgermeister. Dass Einsätze im Straßenverkehr, zum Retten und Bergen viel häufiger vorkämen, sei sein neuer Blick. Auch sei ihm deutlich geworden, dass eine lange, dauerhafte, enge und verlässliche Teamarbeit sowohl innerhalb der Feuerwehr als auch im Zusammenspiel mit der Verwaltung unabdingbar sei. Ein gutes Team

Bürgermeister Otto Steinkamp (rechts) überreicht Timo Wischmeier-Raffelt die Ernennungsurkunde.

Neuer stellvertretender Gemeindebrand- meister: Ansgar Osterbrink.

Wischmeier-Raffelt und Osterbrink betonten, dass die Arbeit zwischen den Ortsfeuer- wehren Wallenhorst und Rulle sehr gut funktioniere und das Zusammenwachsen durch die gemeinsame Jugendfeuerwehr weiter gefördert werde. Auch die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Verwaltung möchten sie fortsetzen. Der künftige Gemeindebrandmeister dankte seinem Vorgänger für die geleistete Arbeit. Das neue Duo übernehme die Feuerwehr mit „tollen Häusern und einem guten Fuhrpark“.

Beimesche bekräftigte, dass die Feuerwehr in Wallenhorst „schon ein guter Haufen“ sei. Er sicherte dem neuen Führungsteam zu, in den kommenden drei Jahren noch aktiv zu bleiben und für Fragen jederzeit zur Verfügung zu stehen. Zurück

Text unf Foto: Gemeinde Wallenhorst